«

»

Srp
04

Es gibt gemeinsame Probleme in den Vereinbarungen, die mit identischem Inhalt in allen Tarifverträgen in Kraft treten. Darüber hinaus sieht die branchenspezifische Vereinbarung nur Änderungen des Tarifvertrags für eine bestimmte Branche vor. Hier werden gemeinsame Fragen erläutert, die in allen Abkommen enthalten sind. Vertragsänderungen für die verschiedenen Branchen werden in branchenspezifischen Dokumenten erläutert. Zwischen der gewerkschaftlichen Gewerkschaft IG BAU und den Bauunternehmern wurde eine Lohnvereinbarung zur Erhöhung der Baumindestlöhne geschlossen. Die neuen bundesweiten Löhne gelten ab dem 1. April 2020. „Mehr als 200.000 Bauarbeiter profitieren von den höheren Mindestlöhnen“, sagte IG BAU-Bundesvorsitzender Robert Feiger. Die Abstimmung über den Tarifvertrag findet online statt.

Sie beginnt am Freitag, den 12. April um 13:00 Uhr und endet am Dienstag, den 23. April um 16:00 Uhr. Ausführliche Informationen finden Sie auf der SGS-Webseite www.sgs.is sowie auf den Webseiten der einzelnen Gewerkschaften. Für diejenigen, die nicht in der Lage sind, ihre Stimme elektronisch abzugeben, wird es in jedem Gewerkschaftsbüro eine Abwesenheitsabstimmung geben. Nutzen Sie Ihre Stimme! Wenn die Lohnerhöhungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt prozentual höher sind als die Lohnerhöhungen in diesem Tarifvertrag, erhöht die Lohnanpassungsgarantie diese Löhne, um die Differenz auszugleichen. Die nächste Lohnerhöhung tritt ab der Lohnperiode ab dem 1. Juni 2019 in Kraft.

Alle Tischvergütungssätze werden um 0,40 EUR erhöht, während die allgemeine Erhöhung 0,30 EUR betragen wird. Die Erhöhung wird auf die gleiche Weise wie 2018 umgesetzt. 4. Schweiz – Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände haben sich schließlich auf einen neuen Tarifvertrag für Bauarbeiter geeinigt. In der neuen Vereinbarung ist das Rentenalter von 60 Jahren gesichert und Bauarbeiter erhalten sowohl 2019 als auch 2020 eine Lohnerhöhung von 80 Franken pro Monat. Der neue Tarifvertrag ist am 1. April 2019 in Kraft. Das Monatsgehalt aller Arbeitnehmer steigt um 17.000kr. für Ganztagsarbeit und den Mindestlohn für einen vollen Arbeitsplatz beträgt jetzt 317.000kr./Monat. Sie können die neue Lohntabelle hier sehen. Der Mindestlohn für die ungelernten Bauarbeiter wird um 35 Cent auf 12,55 Euro pro Stunde steigen.

Zudem wird der sogenannte Mindestlohn 2 (für Facharbeiter), der für die westdeutschen Staaten und Berlin gilt, um 20 Cent erhöht. In Westdeutschland beträgt der Mindestlohn 2 15,40 Euro pro Stunde und in Berlin 15,25 Euro. Der neue, höhere Mindestlohn läuft bis Ende 2020 Die Umstellung auf das NEW-System unterliegt einer klaren Schlüsseldatumsregelung: Die Änderung muss gemeinsam für alle Mitarbeiter eines bestimmten Unternehmens am selben Tag gelten. So wird das Unternehmen nicht zwei Gehaltssysteme parallel abwickeln müssen, sondern das OLD-Gehaltssystem gilt bis zum Wechsel auch für neue Mitarbeiter. Neu gegründete Unternehmen oder Unternehmen, die den Tarifvertrag erstmals im Handelssektor anwenden (z. B.